Kreative Ausdrucksarbeit

Manche Bilder sind ein Beginn, manche sind mittendrin, andere bezeichnen ein Ende. Mit einem Bild können wir Probleme darstellen, aber auch Glücksmomente feiern. Das Malen und Gestalten kann Unbekanntes zu Tage bringen und uns aufwühlen. Es entsteht Klarheit, was uns zurzeit am meisten beschäftigt.

 

Kreative Medien schaffen Unmittelbarkeit. Es entsteht ein Zeugnis des gegenwärtigen Augenblicks, ein Ausdruck unserer momentanen Gefühle und Stimmungen. Wir können den Kontakt zu uns und die Wahrnehmung von uns sichtbar und bewusst machen und erweitern.

 

In unserer schnelllebigen Zeit mit einer Lebensweise, die geprägt ist von Hektik, Nervosität, Leistungsdruck und Fremdbestimmung, kann der kreative Ausdruck im Malen und Gestalten sowohl dem unmittelbaren Stressabbau dienen, als auch einen Raum eröffnen, in dem man wieder zu sich kommen und sich aufladen kann.

 

Verschiedene Gestaltungsmaterialien, wie Acrylfarbe, Kreide, Papiere, Stoffe, Ton bieten durch ihren jeweils eigenen Materialcharakter unterschiedliche Möglichkeiten des Ausdrucks und des therapeutischen Dialogs. Im Prozess des Malens und Gestaltens können Gefühle wie Wut, Angst oder Freude hervortreten, die uns sonst im Alltag weniger bewusst sind. Es können auch Assoziationen und innere Bilder entstehen. Der Ausdruck von dem, was ist, kann den inneren Prozess veranschaulichen, handhabbar und damit auch beeinflussbar machen. In dem wir mit dem Thema umgehen und es mit den eigenen Händen bewältigen, kann sich Spannung lösen, wir können loslassen und einen Raum betreten, in dem wir wieder für neue Lösungswege offen werden. Indem wir erfahren, dass es neue Wege zur Bewältigung einer Situation gibt, wird das eigene Selbstbewusstsein gestärkt und das Spektrum der Handlungsmöglichkeiten erweitert.

 

Kunsttherapie eignet sich besonders in Zeiten, in denen man

  • Unterstützung, Entlastung und Entspannung benötigt
  • ein Gegengewicht gegen den Alltagsstress etablieren möchte
  • erschöpft und energielos ist und sich in Ruhe auftanken möchte
  • schwierige Umbrüche erlebt, wie etwa Krisen der Lebensmitte und Belastungskrisen

  • unter Selbstwertproblemen und Ängsten leidet

  • mit psychosomatischen Erkrankungen zu tun hat, bei Anzeichen eines Burnout

  • sich Freiraum für das Entwickeln eigener kreativer Ideen schaffen möchte

  • gerade offen ist, sich den aktuellen Lebensthemen auf eine spielerische Art und Weise zu nähern, um einen weiteren Zugang zu den eigenen Problemen zu gewinnen

  • sich einfach nur ausprobieren möchte und den Raum als Spielwiese für sich nutzen möchte, um seinen Handlungs- und Gestaltungsraum auch im Alltag zu erweitern

Zu den Methoden, mit denen ich arbeite, gehören:

  • Atem-, Bewegungsarbeit und Tanz
  • Bildnerischer Ausdruck mit Acrylfarben, Wasserfarben, Pastellkreiden
  • Herstellen einer Kollage
  • Gestalterische Arbeit mit Ton und anderen Materialien
  • Arbeit mit inneren Bildern, Imagination und Visualisierungen
  • Traumarbeit